Irish Shepherd’s Pie

Shepherd's Pie

Shepherd’s Pie

Der Shepherd’s Pie (überbackener Püree mit Gemüse-Gehacktem-Füllung) ist eines meiner Leibgerichte wenn ich in New York bin. In fast jedem Irischen Restaurant und in vielen Kneipen ist das traditionelle Gericht auf der Speisekarte zu finden. Am liebsten esse ich es bei O’Flaherty’s oder bei Robert Emmets (obwohl ich dort das Black Angus Sirloin Steak oder Beef Wellington gerne bestelle).

Den Shepherd’s Pie kann jeder nach seinen eigenen Vorlieben variieren. Man kann z.B. die Möhren, Mais oder Pilze weg lassen, oder einfach nur eine Gemüse-Paste vorbereiten, wenn man eine vegetarische Version kochen möchte.

Die Zutaten für 6 Portionen (1 Auflaufform):

  • 500 Gramm Rindergehacktes (oder Gehacktes vom Lamm :-))
  • 4 grosse Möhren
  • 4 Stangen Sellerie
  • eine Dose Erbsen
  • eine Dose Mais
  • eine Dose Pilze
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • Paniermehl
  • 2 El Weizenmehl
  • Worcestershire-Sauce
  • 2 El Tomatenmark
  • 1 Brühwürfel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1,5 kg weichkochende Kartoffel
  • 125 ml Milch
  • 40 gr Butter
  • Pfeffer und Salz
  • Paprikapulver, Muskat

Vorbereitung:

Als erstes sollte man das Gemüse putzen, schälen und ganz fein schneiden. Je kleiner das Gemüse geschnitten wird, umso gleichmässiger wird die fertige Masse aus Gemüse und Gehacktem.

Zubereitung Püree:

Die Kartoffel klein schneiden (damit sie schneller gar werden) und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Danach das Wasser komplett abschütten und die Kartoffel ausdampfen lassen (aber nicht kalt werden lassen.) Etwas Butter zu den Kartoffel im Kochtopf hinzugehen. Dann die 125 ml Milch hinzufügen und mit dem Kartoffelstampfer alles schön zerstampfen bis ein sämiger Püree entsteht. Das ganze mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den Püree zur Seite stellen, bis das Gehackte fertig ist.

Zubereitung Gehacktes:

Etwas Öl in eine Pfanne geben und erhitzen. Ein kleiner Tipp: das Öl ist heiss genug, wenn man einen Holzlöffel in das Öl stellt und sich kleine Blasen unten am Löffel bilden.

Nun die kleingehackten Zwiebel, Sellerie, Möhren in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze weich kochen. Die Erbsen, den Mais und die Pilze hinzufügen. Das ganze kontinuierlich  durchmischen bis alles schön weich ist.

Gleichzeitig das Gehackte in einer 2. Pfanne mit etwas Öl und der Knoblauchzehe kurz anbraten. Hier kann man auch schon Pfeffer und Salz hinzufügen.

Sobald das Gehackte Farbe angenommen hat und in kleine Stückchen zerbröselt, sollte man es zu der Gemüse-Masse hinzufügen. 2 Esslöffel Mehl über die Masse geben und gut verrühren.

Den Brühwürfel mit 500 ml warmen Wasser vermischen und zusammen mit dem Tomatenmark (ein Döschen) sowie 1 Esslöffel Worcestershire Sauce in die Gemüse-Gehackte einrühren. Das Lorbeerblatt hineinlegen. Das ganze kurz aufkochen und dann bei kleiner bis mittlerer Hitze für 30 Minuten köcheln lassen bis die Sauce dickflüssig wird. Ab und zu rühren nicht vergessen.

Zubereitung Shepherd’s Pie:

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Auflaufform mit Butter einfetten und die Gehacktes-Gemüse-Mischung hineinschütten bis die Auflaufform zur Hälfte gefüllt ist. Jetzt fügen wir den Püree hinzu. Die ganze Auflaufform sollte mit Püree bedeckt werden. Man kann mit einer Gabel ein Muster in den Püree ziehen oder kleine Zipfel machen, die beim überbacken schön braun werden.

Zum Schluss noch die Oberfläche mit Paniermehl bestreuen und ein paar Butterflocken darauf verteilen. Dies ergibt dann eine schöne braune Kruste.

Die Auflaufform im vorgeheiztem Ofen für 20 Minuten backen oder bis die Oberfläche goldbraun ist.

Anrichten:

Eine Auflaufform ergibt 4-6 Portionen. Die Portionen entsprechend gross ausstechen und mit frischer Petersilie dekorieren.

Tipp:

Man kann auch kleinere Auflaufformen verwenden und somit einzelne Portionen nach Bedarf überbacken.

Das Gemüse kann jeder nach seinem eigenen Geschmack variieren. Man kann z.B. die Pilze oder den Mais weg lassen oder auch eine vegetarische Version erstellen.

Guten Appetit!

2 Gedanken zu „Irish Shepherd’s Pie

  1. Bastin Marc

    Hallo,

    kannst du uns auch einmal etwas “ INTERNATIONALES “ präsentieren, vieleicht etwas Mexikanisches? Eine schnelles Vorgericht à la Speedy Gonzales, ein kräftiges Haupgericht à la Rambo und als Dessert etwas Hartes à la Obelix !
    Damit wir dann auch noch länger was davon haben!
    Bin mal gespannt was du so in deiner Küche für deine Leser erfindest, sollte dir nicht sogleich etwas dazu einfallen, dann kenne ich ein Lokal ganz in der Nähe, da findest du alle Zutaten und Rezepte dafür ! !
    Viel Spass beim Erfinden,
    Gruß aus Bütgenbach

    Antworten

Kommentar verfassen