Scampis in Brandy-Tomaten-Soße mit Nudeln

Scampis mit Nudeln

Scampis mit Nudeln

„Die Reste müssen weg!“ dachte ich mir und schaute in den Kühlschrank, um zu sehen, was noch so alles vorhanden ist, bevor ich meinen ersten Tripp nach London starte.

Es waren noch ein paar Tomaten vorhanden und eine Packung Scampis. Somit war schnell entschieden, dass es nochmals Scampis mit Nudeln geben würde. Um dem ganzen etwas Pfiff zu geben, suchte ich mir ein Rezept für eine spezielle Soße aus.

Die Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 Gramm Scampis
  • 200 Gramm (japanische) Udon-Nudeln
  • 1 Tomate & 2 Cocktail-Tomaten
  • 1 Dose Tomatenmark
  • 2 Schalotten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 cl Brandy
  • Olivenöl
  • Petersilie, Schnittlauch, Basilikum
  • Pfeffer & Salz
  • 1/2 Zitrone

Vorbereitung:

Mise en place

Mise en place

An erster Stelle steht bei mir immer die Mise-en-Place: d.h. ich suche mir alle Zutaten heraus und lege sie bereit. Zum einen kann ich so schnell ein Foto davon machen, als Gedankenstütze, wenn ich ein Rezept nochmals kochen möchte. Zum anderen kann ich dadurch in meiner kleinen Küche schneller arbeiten und behalte die Übersicht.

Die Scampis hab ich zuerst unter kaltem Wasser kurz abgespült, dann mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft bestreut und in den Kühlschrank zum Durchziehen gestellt.

Nachdem ich die Kräuter und den Knoblauch gehackt, sowie die Schalotten gewürfelt hatte, musste ich nur noch die Tomaten zerkleinern. Die Cocktail-Tomaten wurden geachtelt. Die große Tomate erst geviertelt, dann das Innere mit den Kernen entfernt und das Fruchtfleisch gewürfelt.

Zubereitung der Scampis:

Scampis anbraten

Scampis anbraten

Ich habe den Knoblauch in 3 Esslöffel Olivenöl angebraten und die Scampis zum Anbraten hinzugefügt. Die Schalotten kamen dann auch hinzu.

Nachdem die Scampis von jeder Seite ca. 2 Minuten gebraten waren, wurde das ganze mit einem kräftigen Schuss Brandy abgelöscht. Jetzt musste es noch ein paar Minuten köcheln, bevor die Scampis abgeschöpft wurden.

Zubereitung der Soße:

Tomatensoße

Tomatensoße

Die kleingeschnittenen Tomatenstückchen, sowie das Tomatenmark habe ich in das Bratöl der Scampis gegeben. Die Schalotten und der Knoblauch waren auch noch überwiegend vorhanden.

Nachdem ich noch ein bisschen Wasser zu der Tomatenmasse hinzugefügt hatte, konnten auch die Kräuter untergerührt und das ganze zum Kochen gebracht werden. Die Tomatensoße kann man nach eigenem belieben verfeinern, z.B. mit Chili oder Tabasco. Auch eine Prise Zucker gebe ich immer bei Tomaten hinzu.

Zubereitung der Nudeln: 

Die japanischen Udon-Nudeln habe ich 5 Minuten in kochendem Wasser gegart. Ich bringe das Wasser meistens erst im Wasserkocher zum Kochen, damit der Herd nicht soviel Energie braucht.

Anstatt Salz für die Nudeln zu verwenden habe ich einen Teelöffel Gemüsebrühe eingestreut. Bei größeren Mengen Nudeln nehme ich auch schon mal einen ganzen Brühwürfel (abhängig vom Gericht entweder Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe). Dadurch bekommen die Nudeln einen kräftigeren Geschmack.

Zubereitung der Scampi-Pfanne:

Tomaten-Scampis

Nachdem die Tomatensauce gar ist, füge ich die Scampis wieder hinzu und erhitze das Ganze nochmals kurz. Danach werden die Scampis mit der Tomatensoße zusammen mit den Nudeln angerichtet.

Beim Anrichten kann man noch frische Basilikum-Blätter hinzufügen und das ganze knusprigen Baguette servieren.

Guten Appetit!

Schnelldurchlauf:

  1. Scampis abwaschen und mit Pfeffer, Salz, Zitrone marinieren
  2. Kräuter, Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch zerkleinern
  3. Pfanne mit Olivenöl erhitzen
  4. Knoblauch und Scampis in der Pfanne anbraten
  5. Schalotten hinzufügen
  6. Mit Brandy ablöschen, köcheln lassen
  7. Scampis abschöpfen
  8. Tomaten, Tomatenmark und Kräuter ins Bratöl geben
  9. Mit etwas Wasser verrühren, köcheln & (nach)würzen
  10. Nudeln in Salzwasser kochen
  11. Scampis zur Tomatensoße hinzufügen und kurz erhitzen
  12. Zusammen mit den Nudeln servieren!

 

2 Gedanken zu „Scampis in Brandy-Tomaten-Soße mit Nudeln

Kommentar verfassen